Archiv

Archive for Dezember 2011

Wann kommt der Winter?

23. Dezember 2011 1 Kommentar

Für alle, die auf den „richtigen“ Winter warten, hier eine kleine Rückblende auf vergangene Zeiten

Enstanden im Januar 2009 am Niederrhein (Krickenbecker Seen). Olympus E-3, Zuiko 12-60mm. Raw in Lightroom grundbearbeitet, dann in Photoline 32 in SW konvertiert und schließlich final in Lightroom getont. Das völlig unbearbeitete Original sah übrigens so aus:

Kategorien:Vorher/Nachher Schlagwörter: ,

Die drei Zinnen

Die „Drei Zinnen“ in den Dolomiten, vom Paternkofelsteig aus gesehen.

Die Dolomiten waren im 1. Weltkrieg eine zwischen Italien und Österreich heftig umkämpfte Gegend. Soldaten haben in die Felsmassive rund um die Drei Zinnen Steige, Tunnel und Galerien geschlagen, die heute für den Wanderer sehr beliebte Klettersteige darstellen. Der Paternkofelsteig ist auch für Anfänger unter Führung noch gut geeignet. Obwohl nicht schwierig, bieten sich dem Erwanderer einige grandiose Aussichten oder witzige Fensterblicke.  (Canon S90, Raw. In Lightroom die Schatten aufgehellt um die Struktur der Höhlenwand sichtbar zu machen).

Kategorien:Uncategorized Schlagwörter: ,

Heartland Brewery, Empire State Building NYC

Die folgenden Aufnahmen entstanden nach einem anstrengenden Tag auf den Straßen von New York City (Sightseeing, Strolling, Shopping) in der Heartland Brewerey Filiale im Empire State Building.

(Leica M9, Nokton 1.2/35mm, Offenblende)

(Canon S90, ISO 800)

(Canon S90, ISO 800)

Wenn Ihr mal dort seid – laßt euch ein Heartland Pu Pu Platter servieren …

Leica Gadgets: Das Thumbie

10. Dezember 2011 1 Kommentar

Das zeitlose Design der Leica M-Kameras wurde bereits 1954 mit der Leica M3 eingeführt. So mancher Leicafinado empfindet das Design der M-Kameras als optimal und nicht verbesserungsfähig. Kein Wunder, das Leica bei der digitalen Neuauflage der M8 und M9 ein optisch nahezu identisches Design verpasst hat.  Dieses Retrodesign hat allerdings nach meiner Ansicht einen Nachteil – es bietet keine guten Griffmöglichkeiten. Leica selbst hat das offensichtlich erkannt und bietet einen optionalen Handgriff an. Findige Zubehörhersteller haben nach anderen Lösungsmöglichkeiten gesucht und eine dem Schnellschalthebel der Film-Leica entlehnte Daumenmulde verpasst.

Ich finde das Thumbie von Steve Barnett besonders praktisch. Es ist aus Messing gefertigt und in Gehäusefarbe lackiert und wird mit Selbstklebeband unverrückbar auf dem Leica-Gehäuse fixiert. Laut Angabe von Steve hält das Selbstklebeband bombenfest und ist auch rückstandsfrei wieder entfernbar. Ersteres kann ich nach etwa 6 Monaten Dauerbetrieb bestätigen (gut, einen kalten Winter hat Thumbie noch nicht aushalten müssen), letzteres hatte ich bisher nicht nötig.

Die Lackierung des Thumbie ist ziemlich weich, so dass nach einiger Zeit mit ersten Abriebspuren zu rechnen ist. Ich finde das aber nicht schlimm, zumal darunter blankes Messing zum Vorschein kommt. Im praktischen Einsatz bewährt sich die Daumenablage vor allem bei längeren Verschlußzeiten sowie beim Tragen der Kamera mit der rechten Hand. Ich wickle mir dazu meist den Tragriemen um das Handgelenk und halte die Kamera auslösebereit – Zeigefinger am Auslöser, Daumen ruht hinter dem Thumbie – in der rechten Hand.

Das Thumbie gibt es direkt bei Steve Barnett in den UK – er bietet aber wohl auch über ebay an. Ich habe ihm einfach eine email geschickt (da er die Teile in Kleinserie herstellt, ist das vielleicht ganz gut, um die Verfügbarkeit/Lieferzeiten zu erfragen). Nähere Informationen über das Thumbie sowie Kontaktinformationen findet ihr auf Steves Blog.

Kategorien:Gear & Gadgets Schlagwörter: ,

New York City mal wieder

Hier noch ein paar Aufnahmen, die im November in New York City entstanden sind.

Etwas heruntergekommen erscheint der Stolz des schwarzen Amerikas (aufgenommen in Harlem)

Harlem, NYC

Sie bieten alles für fast jeden Geschmack – die allgegenwärtigen Deli’s und Fast Foods in NYC. Ob es wirklich so gut ist, wie der freundliche Kochdummy verspricht, zeigt nur der Selbstversuch…

Immer um die Weihnachtszeit verwandelt sich der Innenraum des Rockefeller Centers in eine Eislauffläche – immer überwacht vom goldenen Prometheus (Für Eisläufer ist die Eisfläche im Bryce-Park allerdings attraktiver, die hatte Mitte November allerdings noch nicht geöffnet).

Alle Aufnahmen Leica M9 mit Voigtländer Nokton II 1.2/35mm. Ausschnittwahl und Nachbearbeitung in LR3.

Kategorien:New York City Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: